open mobile navigation

Caroline Vongries

Hohenerxleben

03925 328850

caroline.vongries@t-online.de

http://www.schloss-hohenerxleben.de


Biografie

Geboren 1963 in Aschaffenburg, Kindheit zwischen Köln, Gelsenkirchen, Hanau, Freiburg im Breisgau etc.  Frühe Liebe zu Sprache und Literatur (von „Pippi Langstrumpf“ bis „Kassandra“); Studium der Literatur- und Theaterwissenschaften in Köln und Freiburg/Breisgau, seit 1985 Arbeit als Journalistin. Mitten in die Magisterarbeit über „Die politische Dimension der Fantasie in Monika Marons Roman Flugasche“ fällt im Herbst 1989 die Mauer. Als Journalistin zwischen Potsdam und Berlin führt die Erfahrung der Brüchigkeit der Worte (zwischen Ost und West) dazu, den Beruf vorerst an den Nagel zu hängen. Weiterbildungen im Kreativen Schreiben (u.a. bei dem Schriftsteller Ernst Alexander Rauter), Arbeitslosigkeit, Arbeit mit Künstlern, Schreibworkshops mit Jugendlichen, Geburt meiner beiden Töchter, Gründung eines Verlags, Konzeption und Organisation von Ausstellungen etc.  u.a. für Kulturamt Berlin-Mitte. Ehrenamtlich Rettung des Schlosses Hohenerxleben vor dem Verfall und Ausbau zu einem außergewöhnlichen Kulturort im Rahmen einer Stiftung. Neueinstieg in den Journalismus: 2000 bis 2008 freiberufliche Tätigkeit für regionale und überregionale Zeitungen (u.a. Die Zeit), Zeitschriften, Schreibsalons, Moderationen etc. 2007- 2011 festangestellt als Reporterin, zuletzt als Redaktionsleiterin der Volksstimme Magdeburg. 2010 Romanikpreis für ihr erstes Buch über Editha, Ehefrau Ottos des Großen. Seit Februar 2011 erneut freiberuflich als Autorin, Reporterin, Dozentin für Kreatives Schreiben und seit 2012 wieder als Wissenschaftlerin tätig. Aktuell: Wissenschaftliche Arbeit zum Bild der Königinnen/Kaiserinnen der Ottonenzeit; Kinderbücher; Konzeption von musikalisch-literarischen Programmen.

Bibliografie

Veröffentlichungen
- Felix und das Geheimnis der Kaiserkrone. Wie Otto I. Kaiser wurde: Seine Abenteuer auf der Reise von Magdeburg nach Rom. Mit Illustrationen von Albrecht Hagen. Für Kinder von 8 bis 99 Jahren. Magdeburg QuadratArt Verlag 2012. In Kooperation mit dem Kulturhistorischen Museum Magdeburg.
- Eine Liebe über tausend Jahre: Editha die starke Frau an Ottos Seite. QuadratArt Verlag 2010.
- Europa zu Gast in der Altmark. Schreiben zum antiken Europamythos und der Heimatstadt in der Psychiatrie mit Menschen mit seelischen Behinderungen in Salzwedel. Juni 2007.
- Warum können wir Europäer nicht fliegen?  und: Ich habe die Zukunft gesehen, Über El Sistema, ein zutiefst humanes Klassikmusikprojekt in Venezuela, das aus Straßenkindern mitreißende Orchestermusiker macht, (in „das orchester“/ FAZ/ Humboldt).
- Herausgabe: Ingrid von Krosigk: Denn es bleibt nichts wie es ist oder wird je vergeudet. Berlin. 1994
- Mitkonzeption und Mitarbeit an der Vision Sinnliche Vernunft: Zeitschrift für wertgebendes Gestalten in der Gesellschaft, Schloss Hohenerxleben ( seit 1997)
- Eine Vielzahl journalistischer Berichte seit 1985 u.a. im Kultur- und Bildungsbereich; Zeitungsserien zu „Frauen im Betriebsrat“ und „Frauen auf Industriearbeitsplätzen“
-  „Filmkulisse in lila“ Die politische Dimension der Fantasie in Monika Marons Roman ‚Flugasche’“. Freiburg/Brsg. (Selbstverlag) 1991/92.

Arbeitsgebiete

• Kinderbücher und –geschichten mit historischem Hintergrund;
• Journalistisch-literarische Annäherung an (Frauen-) Persönlichkeiten gestern und heute; journalistische Texte zur Geschichte Sachsen-Anhalts;
• Reportage, Portrait, Essay; Gedichte; Moderation; Lektorat;
• Wissenschaftliche Auseinandersetzung mit Texten zu Frauenbildern des 9. – 13. Jahrhunderts; DDR-Literatur; Novalis; Rolle der Frauen in der Frühromantik;
• Schreibberatung für journalistische und literarische Arbeiten;
• Regelmäßige Schreibtreffs und Schreibsalons: im Schloss (jeden letzten Mittwoch im Monat, 18.30 Uhr); Schreibprojekte im Literaturhaus Magdeburg für Kinder und Erwachsene; Schreibprojekte auf den Spuren von Frauen in Herford und Köthen (in Kooperation mit der VHS)

Schreibangebote und Themen

Schreib- und Leseangebote für Schulen

Aktuelle Lesungen
(mit und ohne Musik, u.a. mit dem Magdeburger Liedermacher Thomas Riedel):
• Felix und das Geheimnis der Kaiserkrone. Wie Otto der Große Kaiser wurde.
(auch für Mädchen gut geeignet, da die spätere Kaiserin Adelheid und ihre Tochter Emma ebenfalls vorkommen).
• Wie ein Ärmel Politik macht: Legenden von der Königin Editha
• Die weiße Frau und andere Märchen & Mythen aus der Region

Alle Lesungen können mit kreativen Schreibideen und Projekten im Deutsch- oder Geschichtsunterricht verbunden werden (Dauer variabel, bereits ab Grundschule möglich).
. Kreatives Schreiben ist zu einer Vielzahl von Themen möglich u.a.:
• Goethe und Co. als SMS – Goethe, Schiller, Caroline von Humboldt etc. schrieben sehr viele, teils lange Briefe. Würde Goethe heutzutage smsen? Was würde er texten?
• Mythen & Märchen selbst weiterspinnen;
• Editha und Otto: Was haben der König und die Königin eigentlich den ganzen Tag lang gemacht?
• Elisabeth von Thüringen; Mechthild von Magdeburg und die heiligen Frauen von Helfta
• Die Merseburger Zaubersprüche
• Poetisches, Prosa, spannende Geschichten, Krimis, Zeitungstexte.
• Schreiben an Lieblingsorten, in der Natur, im Museum; Schreiben zu spannenden Persönlichkeiten.
• Schülerzeitung: Wie mache ich ein Interview? Wie schreibe ich einen Bericht? Und weitere journalistische Beratung.

Schreib-, Lesungs- und Vortragsangebote für Erwachsene

Szenisch-musikalische Lesungen (auch solo möglich):
• Mein Herz für dies Land: Königinnen des 10. Jahrhunderts: Editha, Adelheid, Theophanu und die Fürstin Olga von Kiew. Erzählung, Musik (Harfe & persische Santur), Gesang, gemeinsam mit Vahid Shahidifar (Ensemble Theatrum)
• Felix und das Geheimnis der Kaiserkrone. Wie Otto der Große Kaiser wurde.
• (Lesung mit Musik für die ganze Familie).
• Eine Liebe über tausend Jahre. Editha, die starke Frau an Ottos Seite. Mit Musiker/Schauspielerin des Ensemble Theatrum

Vortrag/Lesung mit und ohne künstlerische Umrahmung
• Starke Frauen des 19. Jahrhunderts: Bertha von Suttner – ein Leben für den Frieden
• „Man ist umso mehr Mensch, je öfter man sich gewandelt hat.“ Mechthild von Magdeburg und die heiligen Frauen von Helfta.
• „Mögt ihr dies kleine Geschenk, mein Gedicht, nicht verschmähen...“ Nachrichten aus dem Kloster. Roswitha von Gandersheim – erste deutsche Schriftstellerin.

Weitere Vorträge zu Katharina von Bora & den Frauen der Reformation, Jenny Marx, den Frauen um den Homöopathieerfinder Samuel Hahnemann, Marie Nathusius, Novalis & der blauen Blume der Romantik, Frauen der Romantik, Ottos starker Mutter Mathilde, Elisabeth von Thüringen, Radegunde, Hildegard von Bingen, Uta von Ballenstedt/Naumburg; den Merseburger Zaubersprüchen.

Kreatives Schreiben

Zu all diesen Themen und vielen anderen ist kreatives Schreiben möglich;
Schreibsalons und Schreibwerkstätten sind ebenfalls an besonderen Orten – in Kirchen, Klöstern, im Kräutergarten – möglich und auch für all diejenigen geeignet, die denken, dass sie nicht schreiben können. Es ist auch für mich selbst immer wieder von neuem ein Phänomen zu erleben, was aus dem Moment heraus an wunderbaren Texten und Textideen entstehen kann. Ich selbst freue mich auf und über neue Begegnungen mit Menschen und Themen.


Arbeitsgebiete


Themenangebote


Zum Einreichen von Korrekturen bitte HIER anmelden